Startseite News Arbeitsbereiche Kooperationen Kontakt Stellenanzeigen

Projektleiterin Daniela Schmidt holt sich Anregungen im Nachbarland

Vom 27. bis zum 30. März 2011 besuchte Projektleiterin Daniela Schmidt gemeinsam mit Herbert Dold, Bereichsleiter Schulsozialarbeit der tandem BQG, in einer Gruppe von insgesamt neun pädagogischen Fachkräften aus Neukölln Einrichtungen in s’Hertogenbosch in den Niederlanden.

Ankunft in HollandDer Besuch fand im Rahmen der Comenius-Regio-Partnerschaft der beiden Orte statt. Im Fokus des gemeinsamen Projektes DROPS (Dropout Prevention in Schools) (http://www.comenius-regio-drops.eu) steht die Vermeidung von Schulabbrüchen und des vorzeitigen Verlassens der Schule ohne berufsbildende Abschlüsse – eine Problematik, von der einige Jugendliche im BIWAQ-Projekt betroffen sind.

Nach einem Besuch der niederländischen KollegInnen in Berlin im November 2010 wartete beim Gegenbesuch ein vielfältiges Programm auf die deutschen Gäste. erste GesprächeNeben einer Berufsbildenden Schule mit 12.000 SchülerInnen und einer innovativen Sekundarschule standen außerschulische Angebote für Jugendliche auf dem Stundenplan.

Die „Succesklas“ (in deutsch etwa „Erfolgsklasse“) ist ein Angebot für SchülerInnen der Berufsbildenden Schule „Koning Willem I College“, die ihre Ausbildung abgebrochen haben und sich neu orientieren. Nach einer intensiven Eingangsberatung werden sie in den sechswöchigen Kurs aufgenommen, in dem sie drei Phasen durchlaufen. Zunächst beschäftigen sich die Jugendlichen intensiv mit ihrer eigenen Motivation und den Prioritäten ihres Lebens. Aufbauend auf der Kenntnis ihrer eigenen Stärken und Schwächen erstellen sie einen persönlichen Kompass. Weitere Schritte in der „Succesklas“ bilden die berufliche Orientierung und schließlich die Organisation der beruflichen Zukunft.

Das außerschulische Projekt T.O.M. arbeitet mit jungen Menschen über 18 Jahren, die die Schule abgebrochen haben und eine neue berufliche Orientierung suchen. Sie besuchen an zwei Tagen in der Woche das ganztägige Programm, in dem sie sich mit ihrer beruflichen Zukunft wie mit ihren persönlichen Wünschen und Träumen beschäftigen. Das Projekt umfasst die Unterstützung bei Bewerbungen ebenso wie Sport und erlebnispädagogische Reisen. Mehr als 70% der Jugendlichen, so die beeindruckende Erfolgsquote, verlassen T.O.M. mit einer Ausbildungs- oder Arbeitsperspektive in der Tasche.

offenes Klassenzimmer einer OberschuleAllen besuchten Institutionen gemein war die Orientierung an den Interessen und Bedürfnissen der Jugendlichen, die hohe Innovationsfreude und die tatkräftige Umsetzung neuer Ideen. Trotz der Unterschiede zwischen beiden Ländern und Orten bot der Besuch in den Niederlanden viele Impulse für die weitere Arbeit des Projektes „BIWAQ – Zukunft aktiv!“, um die Berufsorientierung für die teilnehmenden Jugendlichen noch erfolgreicher zu gestalten.

Wir danken den Gastgebern für das abwechslungsreiche und lebendige Programm, das neben fachlichen Impulsen Platz für einen wichtigen Teil niederländischer Lebensart ließ: ein Teil der Wege in s’Hertogenbosch wurde per Fahrrad zurückgelegt.
Kontakt
tandem BTL Arbeit und Qualifizierung
Abteilungsleitung Sybille Köhn
Potsdamer Str. 182 · 10783 Berlin
Tel: (030) 44 33 60 - 25
Fax: (030) 44 33 60 - 80
arbeitsfoerderung @tandembtl.de
Aktuelles

Berufliche Orientierung und Aktivierung - berufsbezogen Sprache kompakt - 06.11.2017 - 08.01.2018

inklusive Vorbereitung auf B2

Facherzieher*in für Integration

berufsbegleitende Qualifizierung vom 25.09.2017 bis 01.06.2018

Coaching für Flüchtlinge - auch auf Arabisch

Einzelcoaching oder in der Gruppe (gem. § 45 SGB III)

Kontakt
tandem BTL Arbeit und Qualifizierung
Abteilungsleitung Sybille Köhn
Potsdamer Str. 182 · 10783 Berlin
Tel: (030) 44 33 60 - 25
Fax: (030) 44 33 60 - 80
arbeitsfoerderung @tandembtl.de
Aktuelles

Berufliche Orientierung und Aktivierung - berufsbezogen Sprache kompakt - 06.11.2017 - 08.01.2018

inklusive Vorbereitung auf B2

Facherzieher*in für Integration

berufsbegleitende Qualifizierung vom 25.09.2017 bis 01.06.2018

Coaching für Flüchtlinge - auch auf Arabisch

Einzelcoaching oder in der Gruppe (gem. § 45 SGB III)