Startseite News Arbeitsbereiche Kooperationen Stellenanzeigen Kontakt

Patenschaftsprojekt an der Bäke-Schule: Schüler helfen Schülern

Zur Integration von Willkommensklassen in die Regelklassen

Willkommensklassen-Paten-Baeke An der Grundschule an der Bäke in Steglitz unterstützt ein Patenschaftsprojekt  die Integration der Schüler*innen aus den Willkommensklassen in den Regelklassenunterricht. Pro Schulklasse sorgen zwei Paten – immer ein Mädchen und ein Junge - als feste Ansprechpartner dafür, dass sich die Flüchtlingskinder schneller zurechtfinden und leichter ankommen.  

Damit die Patenkinder ihre Aufgabe wahrnehmen können, sitzen sie in den Klassen nach Möglichkeit neben dem Willkommenskind. Sprachbarrieren werden auch schneller ausgeschaltet, da einige der Paten selbst arabisch sprechen und dementsprechend im Unterricht auch übersetzen können.

Regelmäßige Patenschafts-AG-Treffen in der Schulstation geben den Kindern die Möglichkeit, sich über ihre Erfahrungen auszutauschen, Fragen zu klären, die Zusammenarbeit mit den Willkommenskindern zu reflektieren und gemeinsame Ausflüge zu planen. Denn dank Projektgelder der Stiftung Markstein können die Paten zusammen mit den Willkommenskindern einmal im Monat einen Ausflug machen. Seit Mai diesen Jahres sind die Kinder regelmäßig zusammen unterwegs:  Mal wird gemeinsam am Spielplatz im Stadtpark Steglitz gepicknickt und gespielt, mal die Stadtbibliothek besucht, ein Eis gegessen oder in der Domäne Dahlem landwirtschaftliche Nutztiere kennen gelernt. „Wichtig ist uns zu sehen, ob die Idee hinter dem Projekt fruchtet. Die Kinder  auf den AG-Treffen berichten, wie die Willkommenskinder ankommen, wie sich in den Pausen die Kinder der Willkommensklassen mit den anderen Kindern mischen und gemeinsam gespielt wird,“ sagt  Angelika Morbach von der Schulstation der tandem BQG an der Bäke Grundschule.

Das Konzept der gesamten Schule ist auf Normalität und gemeinsames Lernen ausgerichtet: „Die Kinder sehen es als Alltag, dass Kinder unterschiedlicher Herkunftslänger gemeinsam lernen. Die Willkommensklassen haben immer auch eine Partnerklasse und nehmen stundenweise dort am Unterricht teil.“

Auch im neuen Schuljahr wurde das Projekt fortgeführt, geplant ist, bis Sommer 2017 die Kinder zusammen mit den Paten weiter zu begleiten. „Wie es danach weitergeht, hängt auch davon ab, ob es weiterhin Willkommenskinder und Willkommensklassen geben wird,“ sagt Angelika Morbach. Die Sozialpädagogin hatte Anfang des Jahres das Projekt initiiert und auch die Gelder der Stiftung akquiriert. Besonders freut sie sich über die große Resonanz in den Schulklassen. „Mehr als 160 Kinder hatten sich im Frühsommer freiwillig gemeldet, um Paten zu sein. Wir mussten zusammen mit den Klassenlehrer*innen eine Auswahl treffen.“

Teilnehmen konnten Kinder der Klassen 1-5. Nach den Ferien war eine Neuordnung der Paten nötig, da das SAPH-Konzept an der Bäke-Grundschule rückgängig gemacht wurde und die Klassen wieder altershomogen und damit auch neu zusammengesetzt wurden. Dadurch gab es nicht mehr in jeder Klasse zwei Paten. Mittlerweile haben sich neue Paten gefunden und auch die nächsten Ausflüge sind schon geplant.

<< zurück zu den News

Ausfluege mit den Paten der Willkommensklassen Baeke-Schule 1 Ausfluege mit den Paten der Willkommensklassen Baeke-Schule 2 Ausfluege mit den Paten der Willkommensklassen Baeke-Schule 3 Ausfluege mit den Paten der Willkommensklassen Baeke-Schule 4